Küchenbeleuchtung – gewusst wie

Die Küchenbeleuchtung sollte die Flächen ausleuchten, die auch am meisten genutzt werden. Hierfür sollten die Arbeitsflächen, die Spüle und der Herd ausgeleuchtet sein, am besten eignen sich dafür die Leuchtstoffröhren. Verzichtet werden sollte auf die Spots in der Küche, sie bieten kein gutes Arbeitslicht, da sie Schatten werfen. An den Unterschränken sollten die Leuchtstoffröhren angebracht werden, mit einer Leiste als Abblendung davor, konzentriert sich das Licht direkt auf die Arbeitsfläche. An der Decke können zusätzliche Strahler angebracht werden, die in die geöffneten Oberschränke oder auf das Gewürzregal gerichtet sind. Ebenfalls ist die Lichteinstrahlung von großer Bedeutung, so sollte bei einem Rechtshänder das Licht von der linken Seite einstrahlen und bei einem Linkshänder von entgegengesetzter Seite, also von rechts.

Einige Hersteller bieten heute bereits Licht in der Spüle mit an, so dass das Gläser polieren zum Kinderspiel wird. Mit den integrierten Leuchtdioden ist die Spüle gut ausgeleuchtet und zugleich entstehen faszinierende Lichtspiele in der Küche.